Bereits sieben Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges feierten unsere Großeltern, Getrud und Bernhard Röber, 1952 das 125. Betriebs-Jubiläum.
Unser Vater Eckard Röber (genannt Ecki) war damals grade mal zehn Jahre jung.
Stöbern Sie durch die Fotos der "guten, alten Zeit" und tauchen Sie ein in die Stimmung der Nachkriegszeit, die von Entbehrungen und Leid, aber auch von der Hoffnung und der Aufbruch-Stimmung geprägt war.
Die Würste hingen bis unters Dach und von "Cholesterin" und "Light-Produkten" hatte man damals noch nichts gehört!
Viel Spaß